Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 

Inschrift auf einem Würfelhocker

Ein sogenannter Würfelhocker ist ein Statuentyp für Privatleute (Nicht-Adlige).
Der dargestellte 'Hockende' als Objekt, wird von einem "Mantel" eingehüllt, wobei die Figur zu einem Kubus (Würfel) wird. Hier ein schönes Beispiel zur Hieroglyphen-Inschrift. Geschrieben in horizontalen Zeilen von rechts nach links. Leserichtung des ganzen Textes beginnend von oben rechts nach links unten – Zeile für Zeile.

Hieroglyphen auf Würfelhocker 

Abb. oben: Granit-Statue von Amenhotep. 18. Dynastie (ca. 1400 v.Chr.). Aus Abydos.
astie

Hieroglyphen Würfelhocker Ausschnitt

Abb. oben: Ausschnitt aus der Inschrift des Würfelhockers.

Zum ersten Male findet man den Würfelhocker in der 12. Dynastie. Der Steinblock als solcher meint den »Urhügel«, aus dem die Auferstehung des Toten erfolgt. Der eingeschriebene Körper aber, nach Osten, zur aufgehenden Sonne hin gerichtet, ist frei von Mumienbinden und bereit, nach dem Vorbild der Sonne »zur Tages- und Nachtfahrt« aufzubrechen. Die Form ist streng geometrisch und der Körper tritt in den Hintergrund.

Abbildungen Copyright: The British Museum, London. Fotos: Anja Semling

TOP