Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 
Inschriften in Hieroglyphen

Auf dieser Seite sind einige Hieroglyphen-Inschriften zu sehen, auf unterschiedlichen Materialien und zu unterschiedlichen Zwecken. Sehr häufig wurden die Hieroglyphen für Themen über das Jenseits, z.B. die "Jenseitsliteratur" und "Sargtexte", sowie zur Religion, z.B. die sogenannten "Pyramidentexte", angewendet. Man findet die Hierogylphen aber aus allen möglichen Lebensbereichen der Alten Ägypter wieder: Literatur, Gegenstände der Reichen, Medizinisches, Kult, Rituale, Grabdekorationen, Tempel, Verwaltung, etc.
   
 
Abb. oben: Dieser Ausschnitt zeigt ein Register aus einem Totenpapyri, beschriftet mit Kursiv-Hieroglyphen und illustriert mit farbigen Zeichnungen. Die Hieroglyphen sind mit schwarzer Farbe geschrieben. Es geht hierbei um eine Beerdigungszeremonie.
.
Hieroglyphen auf Gefäß Hieroglyphen auf Gefäß Hieroglyphen auf Gefäß
Abb. oben: Funäre Gefäße für den Verstorbenen, die mit ins Grab gegeben wurden.
Ganz links: Die Inschrift heißt wie folgt (etwaige Aussprache):
nefer-netscher aa-cheperu-re, sa-ra imen-hetep heqa iunu schema, mery usir maa-cheru.
Übersetzung: Vollkommener Gott "Groß sind die Erscheinungen des Re" (= Thronname von Amenhetep II.), Sohn des Re Amenhetep, Herrscher von Theben, Geliebter des Osiris, gerechtfertigt.
.
Kartusche
Abb. oben: Namenskartusche von Pharao Chufu. Die Hieroglyphen lauten wie folgt, von rechts nach links: ch-u-f-u. Umgangssprachlich wird der Name aber meistens als Cheops ausgesprochen, was aus dem Griechischen kommt.
.
 
Ausschnitt einer Hieroglyphen-Inschrift
auf einer Scheintür – Verbindung zwischen Jenseits und Diesseits im/am Grab des Verstorbenen.
.
Ausschnitt einer Hieroglyphen-Inschrift auf einer Grabwand. Diese hier war einst vollständig bemalt.
Hieroglyphen auf Holz
Abb. oben: rechteckiges Teil einer weiß beschrifteten Box aus Ebenholz. Die Inschrift beinhaltet eine Opferformel für den Schreiber der Schatzkammer vom Aton-Tempel, namens Penbuy. Späte 18. Dynastie.
.
Hieroglyphen auf Sarkophag
Abb. oben: Hieroglyphen als Prägung auf einem vergoldeten Sarkophag aus Holz.
Abb. unten: Hieroglyphen als Relief auf einer Kalksteinplatte.

Hieroglyphen in Kalkstein

 
Alle Abbildungen Copyright: The British Museum, London. Fotos: Anja Semling

TOP