Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 

Schriftsystem

Die alten Ägypter entwickelten eines der ersten Schriftsysteme der Menschheitsgeschichte. Ihre Sprache hielten sie in bestimmten Zeichen zur schriftlichen Fixierung fest. Und dieses Schriftsystem fand seine Anfänge noch vor der dynastischen Zeit Ägyptens, als vor 3300. v.Chr. (eingeschlossen die "0. Dynastie"). Im Alten Reich war die eigentliche Schrifterfindung bereits abgeschlossen. Als eines der typischen Charakteristiken der Schrift ist, dass Vokale nur eine untergeordnete Rolle spielen und die Ägypter einfach darauf verzichteten diese niederzuschreiben – sowie dies noch heute im Arabischen der Fall ist wo Vokale auch unbezeichnet bleiben.

Das altägyptische Schriftsystem verfügt über eine sehr große Anzahl an unterschiedlichen (Bild-)Zeichen. Es sind tatsächlich fast ausschließlich Zeichen, die als "Bild" zu sehen sind; nicht aber aufgrunddessen auch als das Bild, was dargestellt ist, zu lesen sind. Dass die Hieroglyphen-Zeichen nämlich auch Lautwerte besitzen erkannte schon bald während seiner Arbeiten zur Entzifferung J.F. Champollion.
Seit seinen Anfängen weist das Schriftsystem der alten Ägypter aber sogar drei Kategorien von Schriftzeichen auf. Und diese lauten heutzutage wie folgt: Phonogramme (Lautzeichen), Ideogramme (Begriffszeichen) und Determinative (Deutzeichen). Manche teilen die Hieroglyphen-Zeichen auch lediglich in nur zwei Kategorien ein, nämlich in Lautzeichen und Bildzeichen; doch diese Einteilung wird dem System, da zu undifferenziert, nicht ganz gerecht. Obschon die sogenannten Determinative Bildbedeutung haben, zählt diese Gruppierung als eigenständige Kategorie.

Ausführliche Informationen zu diesen drei Kategorien in der Rubrik > Hieroglyphen