Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 

Geschichtliches

Die länger als 4000 Jahre währende Geschichte der ägyptischen Sprache kann in zwei Hauptabschnitte gegliedert werden, diese sind nach R. Hannig (Ägyptologe) wie folgt:

Älteres Ägyptisch (Alt- und Mittelägyptisch)
Jüngeres Ägyptisch (Neuägyptisch, Spätägyptisch-Demotisch, Koptisch)
  

 Altägyptisch:  27. bis 21. sowie 7. Jh. v.Chr.
 Mittelägyptisch:  23. Jh. v.Chr. bis 4. Jh. n.Chr.
 Neuägyptisch:  14. bis 10. Jh. v.Chr.
 Spätägyptisch:  11. Jh. v. Chr. bis 5. Jh. n.Chr.
 Demotisch:  8. Jh. v.Chr. bis 5. Jh. n.Chr.
 Koptisch:  1. bis 19. Jh. n.Chr.
 Neokoptisch:  19. und 20. Jh. n.Chr.

Manche Historiker nehmen die Unterteilungen wie folgt vor:
Altägyptisch, Mittelägyptisch, Neuägyptisch.

Die ersten Schriftzeichen
treten bereits auf Denkmälern vor der 1. Dynastie in Erscheinung, d.h. noch vor 3000 v.Chr. Gegen Ende der 2. Dynastie steht die ägyptische Schrift als voll entwickelte Hieroglyphenschrift vor uns. Somit hat es rund ein halbes Jahrtausend gedauert, bis sie sich zu dieser Stufe hin entwickelt hat – ein langwieriger Prozess, wie man ihn auch von anderen Sprachen her kennt. Die ältesten ägyptischen Inschriften stammen aus der Zeit um 3200 v.Chr. Mit den ersten Bildzeichen schrieben die Ägypter vorwiegend königliche Besitztümer auf.

Zur Zeit des Alten Reiches gebrauchten die Ägypter die Zeichen aber größtenteils für religiöse Inschriften oder Gedenkschriften in Palästen, Tempeln und Gräbern sowie auf Statuen, Särgen, Sarkophagen, Amuletten und Schmuck. Neben den Hieroglyphen existierte von Anfang an auch das Hieratische, eine vereinfachte Schreibschrift. Im Neuen Reich tauchten in der Totenliteratur vorzugsweise dann noch die sogenannten Kursiv-Hieroglyphen auf. Und ab der Spätzeit entwickelte sich aus der bis dahin verwendeten Schreibschrift der Ägypter noch eine weitere Schriftart, das Demotische. Als die Griechen über Ägypten regierten kam es zu einer weiteren Schriftform, nämlich die des Koptischen, die im 13. Jh. n.Chr. dann gänzlich als "lebende Sprache" verschwand. Das Arabische fand im 7. Jh. n.Chr. den Einzug ins Land; bis diese Sprache das Griechische und Koptische verdrängt hatte dauerte es allerdings etwa 1000 Jahre.

Übrigens: Die Ägypter selbst schrieben ihre Erfindung der Schrift dem großen und weisen Gott Thot zu.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Schriften unter > Schriftarten

TOP