Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 
Hieroglyphen auf Holz geschrieben / gemalt
 
 Hieroglyphen  Hieroglyphen
Hieroglyphen-Inschrift auf einem weiß-grundierten Uschebti-Kasten aus Holz (Ausschnitt). Vollständiger Kasten siehe Foto gegenüber. Der Text ist nur in schwarzen Zeichen geschrieben. Inhaltlich bezieht er sich auf das Totenreich und den Verstorbenen, dem der Kasten gehört – denn es ist eine Grabbeigabe.

 

Der Uschebti-Kasten in voller Größe mit einigen dazugehörigen Uschebtis.
Diese Figuren waren magisch belebt und sollten dem Verstorbenen die Arbeit im Jenseits abnehmen, wenn sie gerufen wurden von seinem Besitzer.
 Sarkophag
Sarkophag aus Zedern-Holz. Mittlere bis späte 12.Dynastie, Mittleres Reich. Der Eigentümer des Sarkophags heißt Sepi und war Armee-Kommandeur.
Die obere lange Hieroglyphenzeile heißt: Der König gibt ein Opfer für Osiris, den Herrn von Busiris, Erster der Westlichen, der große Gott und Herr von Abydos. Es möge ihm gegeben sein ein Totenopfer mit Tausend Biere und Brot, Tausend Rinder und Gänse, (...), und alle schönen reinen Dinge für sein "Ka" und für den Ehrwürdigen Sepi, den Gerechtfertigten.

 

Holzkasten Holzkasten
Uschebtikasten aus Holz mit einer einzigen Hieroglyphen-Zeile auf dem Deckel. Diese bezieht sich auf den Verstorbenen.
Grabbeigabe.

 

Schöne Holztruhe zur Aufbewahrung von Dingen oder Kleidung. Die Hieroglyphen-Zeile bezieht sich auf den Verstorbenen.
Grabbeigabe.
Hieroglyphen Hieroglyphen
Ein reich beschrifteter Sarkophag, innen wie außen. Menschengestaltige Sarkophage wie dieser hier, waren immer beschriftet und bebildert. Nicht alle hatten so extrem viele Hieroglyphen-Inschriften.

 

Vergrößerter Ausschnitt aus dem Hieroglyphen-Text im Sarkophag – siehe Abbildung links gegenüber.
Abbildungen Copyright: The British Museum, London. Fotos: Anja Semling

TOP