Medu-Netscher ist ein
Schwesterprojekt von
Mein-Altägypten.de

 

Hieroglyphen in Stein gemeißelt 

Hier sehen Sie einige interessante Ausschnitte aus Hieroglyphen-Inschriften der alten Ägypter, die ihre schriftlichen Fixierungen zuhauf auf den Mauern und Säulen der Tempel von Götter und Pharaonen sowie auf Stelen, Grabwänden, u.a. festhielten. Es handelt sich dabei zum Beispiel um Königstitulaturen, Festbeschreibungen, Kriegszüge oder auch Kultisches. Die Kommunikation mit den Göttern war jedenfalls sehr rege. Die Hieroglyphen-Zeichen sind magisch belebt zu denken, für die alten Ägypter waren diese Gottesworte lebendig.

Info zu den Bildzuschriften: die an das Altägyptische angelehnte Schreibweise (z.B.: sa-ra oder nesut-bjt), entspricht bei diesen Beispielen nicht der ägyptologischen Umschrift. Es ist vielmehr eine mit unseren Vokalen versehene (Laut-)Schreibweise, die die ungefähre Aussprache altägyptischer Hieroglyphen-Schrift wiedergibt. - Siehe dazu auch die Rubrik "Aussprache"
-

Abb. oben: Jeweils selbiger Thronname in zwei Kartuschen von Pharao Ramses II.
19. Dynastie; Karnak.
(Foto: Bianca Schlegel)
Abb. oben: von rechts: Horusname, Eigenname und Thronname von Pharao Ramses II.
19. Dynastie.
(Foto: Stefan Eggers)
Lautliche Übertragung / ungefähre Aussprache des Thronnamens von Ramses II: User-Maat-Re Setep-en-Re.
Übersetzung: Reich an Maat ist Re, auserkoren von Re.
Ma'at = Wahrhaftikeit, (kosmische) Ordnung, Gerechtigkeit.
Lautliche Übertragung: des Thronnamens von Ramses II mit einleitender Titulatur: nesut-bit neb-taui, user-maat-re setep-en-re.
... des Eigennamens von Ramses II mit einleitender Titulatur:: sa-ra neb-chau, ramessu meri-imen (=Sohn des Re, Herr der Kronen, 'Ramses'* geliebt von Amun)
*'Ramses' heißt: "Re ist es, der ihn geboren hat"
   
Abb. oben: Thronname in Kartusche Men-Cheper-Re von Pharao Thutmosis III. 18. Dynastie.
Bruchstück von Tempel, Deir el-Bahari.
(Foto: Elvira Kronlob)
Abb. oben: Thutmosis III. 18. Dynastie.
Links neben ihm steht: "König von Ober- und Unterägypten, Herr Beider Länder (=Ägypten) 'Men-Cheper-Re' (=Bleibend sind die Erscheinungen des Re).
(Foto: Stefan Eggers)
   
Abb. oben: Stele des Königs Ahmose (Begründer der 18. Dynastie). In den Kartuschen sein Thronname "Neb-hepet-Re" und Eigenname "Ahmes".
(Foto: Stefan Eggers)
Abb. oben: Reliefierte Darstellung: Pharao Echnaton huldigt dem Gott Aton.
Oben links: etliche Namenskartuschen von Echnaton.
(Foto: Stefan Eggers)
   
   
Abb. oben: Namenskartusche von Ramses III., sein Thronname. In der Kartusche steht: User-Maat-Re Meri Imen (= Reich an Maat ist Re, geliebt von Amun).
(Foto: Stefan Eggers)
  
Abb. oben: Namenskartusche von Ramses III., sein Eigenename. In der Kartusche steht: Ramesse Heqa Iunu (= Re ist es, der ihn geboren hat, der Herrscher von Iunu, bzw. Heliopolis).
(Foto: Stefan Eggers)
  
TOP